eckb_altvorher

eckb_neu1nachher

info47

 

Eckbank umbauen

Die Auftraggeberin wünschte sich einen Entwurf, bei dem die Sitzbänke, die in der familien-eigenen Tischlerei gefertigt wurden, in irgendeiner Form erhalten bleiben und gleichzeitig der Sitzkomfort verbessert wird. Da der Esstisch mit seinen Bänken und dem harten 90 Grad Winkel zur Mauer kaum zum Verweilen einlud, saß auch selten jemand länger als nötig rund um diesen schönen Vollholztisch.

Hier entschied ich mich im Entwurfsprozeß die Holzbänke einfach vorzuschieben und eine “zweite Schicht”, die sich auch farblich abhebt, hinter den Bänken einzuschieben. Diese Konstruktion wurde fix an der Wand montiert, und auch mit den Bänken verbunden. Dadurch ergab sich die Möglichkeit, eine Rücklehne mit einer angenehmen Schräge aus Schaumstoffpölstern zu bauen. Die Höhe der Pölster ist so bemessen, dass man auch gut die Arme darauf abstützen kann. Das gemütliche Sitzen rund um den Tisch findet nun tatsächlich statt.

Materialien

Holzkonstruktion: MDF lackiert, der Farbton wurde an die Stofffarbe der Pölster angepasst. Diese Konstruktion musste, da durch die Verschiebung die Bänke nun über das Mauerstück hinausragen, in das Profil des Türrahmens eingearbeitet werden (Siehe Fotos). Ausführender Tischler: Hermann Deutscher aus Pischelsdorf. (www.deutscher.at)

Stoffbespannung und Fertigung der Schaumstoffteile wurde von der Tapeziererin Luisa Wammes aus Wien übernommen.

 

eckb_neu2

eckb_neu3

eckb_neu4

tisch_totale
zurück zur Übersicht umgebung